Der RNM Rezepte Thread

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Original geschrieben von El Theodore

      Original geschrieben von evilb666

      Ich kann ja mal für euch kochen!? :)


      da wär ich sofort dabei! echt jetzt! :o
      hört sich echt lecker an hier, ich krieg schon wieder hunger! :D



      auja, wie wäre es denn das RNM rittermahl beim björn abzuhalten ? ;)

      Dark Greetz

      :demonseed: Heavy Metal Club Demon Seed :demonseed:

      that´s rock´n´roll, baby


      Heavy Metal Club Demon Seed Party
      - Metal Madness VI -
      am 13.09.2008


    • Rindfleisch mit Zwiebeln

      Marinade: je 6-7 EL Sherry und Soja-Soße, 1-2 EL Sesamöl, Pfeffer, Zucker, 1 zerdrückte Knoblauchzehe vermischen

      Rinderrouladen (ca. 500 gr) in Streifen schneiden und mit Marinade vermengen --> 24 h ziehen lassen, gelegentlich umrühren

      2-3 EL Öl in großer Pfanne (oder Topf) heiß werden lassen, Rindfleisch scharf anbraten, 2 große in Ringe oder Spalten geschnittene Zwiebeln zu dem Bratensaft geben, mit dem Fleisch zusammen braten/schmoren, 3-4 Knoblauchzehen (in Scheiben geschnitten) dazugeben; 150 – 200 ml Hühnerbrühe dazugießen, mit je 1-2 EL Teriyakisoße und Fischsoße sowie mit Pfeffer und Chiliflocken abschmecken; evtl. Soße binden (muss aber nicht sein); mit Reis servieren

      Tipps:
      nach Lust und Laune noch anderes Gemüse (Lauch, Paprika, Champignons, Brokkoli etc.) dazu, wobei das den ursprünglichen „puren“ Geschmack verändert

      auf „exotische“ Gewürze und Würzmischungen verzichten, da auch das den Geschmack verfälscht/übertüncht

      statt Fischsoße kann man auch einfaches Salz nehmen
      [list=1]
      [/list=1] [/list]
      Wenn du sie nicht ueberzeugen kannst, verwirre sie wenigstens!
    • Das klingt ja mal geil Knoblacuh als Gewürz liebe ich. Aber so in Scheiben dass man drauf beisst is jetzt nicht so meins. Aber klingt echt lecker. Muss ich ausprobieren. Aber was zur Hölle ist denn Kyriakisoße???? Und wo bekommet man sowas????
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...
    • Teriyakisoße ist so'ne asiatische Marinade, besteht glaub ich hauptsächlich aus Sojasoße, Essig und Gewürzen, kann man ohne weiteres durch Sojasoße ersetzen. Bekommt man z.B. beim ALDI oder LIDL wenn die Asia-Aktion haben.
      Den Knoblauch kannste auch ganz klein machen, wobei man die Scheiben kaum merkt, weil weich gekocht ist.
      Wenn du sie nicht ueberzeugen kannst, verwirre sie wenigstens!
    • Hm, ok, Sojasoße hatte ich auch schon öfter zu Hause. Schmecktz zu Nudeln mit Rührei ;)

      Alsom ich werde den Knoblacuh lieber pressen. Geht zwar viel an Aroma verloren dadurch (angeblich) aber wie gesagt. draufd beißen kann ich da echt nicht... brrrrr *schüttel*

      Komisch, da ich Knoblacuh als Gewürz echt liebe :)
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...
    • Gratinierte Nudeln (vegetarisch)


      Zutaten:
      300 g Nudeln (Röhrennudeln)
      600 g Champignons (frisch)
      1/2 bis 3/4 Tube Tomatenmark
      2-3 Zwiebeln (je nach Größe)
      4 Knoblauchzehen
      Schnittlauch
      Petersilie
      Goudakäse
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
      Chiliflocken

      Man kocht die Nudeln nach Packungsangabe. Die Champignons werden geviertelt und in sehr heisem Fett (da sie sonst Wasser ziehn und matschig werden) in einer Pfanne kurz gebraten... Kurz vor dem Herrausnehmen (am besten auf einem Teller mit Küchenpapier dann lagern) mit Salz, Pfeffer und Chiliflocken würzen...
      Währenddessen dünstet man kurz das Tomatenmark in einem kleinen Topf an und gießt etwa 1/4 l Wasser dazu. Die Soße wird mit Salz, Pfeffer und Zucker gewürzt und kurz eingekocht...
      In der Pfanne in der die Pilze kurz vorher geschwitzt hatten werden nun die in Ringe geschnittenen Zwiebeln und der feingewürfelte Knoblauch gedünstet.

      Alles wird nun in einer Auflaufform gut vermischt und mit dem Gaudakäse bestreut (ich hatte Scheiben in schmale Streifen geschnitten) und (ja, richtig gelesen) danach (!!!) mit der Petersilei und dem Schnittlauch (etwa 3 Teile Schnittlauch, 1 Teil Petersilie) bestreut bis das Ganze schön grün ist. Aber nicht über treiben. Man sollte darunter schon noch den Rest erkennen ;)

      Nun wird das Ganze bei 220 Grad im Ofen überbacken bis der Käse schön zerlaugen ist und eine schöne hellbraune Farbe angenommen hat. Die Kräuter dürfen auch ruhig etwas Farbe annehmen...


      Guten Appetit. :)

      EDIT!!!!!: Die Nudeln unbedingt sehr al dente kochen, da sie im Ofen ja logischerweise noch nachgaren und dann zu matschig werden. Hatte ich eben vergessen zu erwähnen. Viel Spaß beim nach kochen und ich hoffe (endlich mal!!!!!!!!!9 auf Resonanz ;)
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...
    • Und wie versprochen mein legendärer Tomaten-Thunfischdip (auch wenn es anscheinend keine Sau interessiert :( ) :

      Zutaten:
      1 kg Tomaten
      2 Zwiebeln
      3 Knoblauchzehen
      2-3 Pflaumen
      Olivenöl
      1 Dose Thunfisch
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
      Chiliflocken
      etwas Kräuter (nach Wahl)

      Zuerst werden mal wieder die Tomaten kreuzweise eingeschnitten und in heißses Wasser geschmissen (etwa eine Minute) Danach in einen Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun sollten sie sich problemlos häuten lassen. In kleine Stücke schneiden.
      Die Zwiebeln und den Knoblauch in klitzekleine Stückchen hacken und im heißen Olivenöl ( nicht sparsam sein mit dem Öl) andünsten. Die Tomaten dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und reichlich Zucker würzen. Direkt danach die in kleine Stückchen gewürfelten Pflaumen dazu geben.
      Das Ganze etwa 4 Stunden bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln.
      Nach etwa der Hälfter der Zeit die klein gehackten Kräuter dazugeben.
      Kurz vor Schluss den Thunfisch (natürlich abgetropft und mit einer Gabel etwas zerkleinert) dazu geben und kurz mit aufkochen...

      Das Gedöns abkühlen lassen und fertig ist. Kann man als Dip für Hackbällchen oder was auch immer euch beliebt benutzen oder es einfach auf Baguette gestrichen genießen (für die Antifranzosen natürlich auch auf Schwarzbrot ;) )

      Ich hoffe es probiert einer. War bei dem Einstand meiner Freundin der absolute Renner (nach dem Zitronenkuchen) :)
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...
    • Mal was für die Zuckerschnuten hier ;)


      Zitronenkuchen ala Björn:


      Zutaten:
      350 g Butter
      350 g Zucker
      350 g Mehl
      250 g Puderzucker
      1 Päckchen Vanillezucker
      1 Päckchen Backpulver
      6 Eier
      3 Zitronen

      Die Butter unbedingt lange vorher aus dem Kühlschrank nehmen (ich erwärme sie sogar kurz in einem Topf (das ist aber gefährlich, denn wenn sie zu heiß wird wird sie bitter. Zu lange zu flüssig usw....).
      Butter mit Zucker und dem Vanülläzucker gut verkneten (mit einem Knetdingens (elekrtrisch; keie Ahnug wie das heißt)). Dann, während man weiter rührt die Eier nach und nach dazu geben.
      Nun mischt man das Mehl mit dem Backpulver (kann man natürlich auch vorher schon tun)m und hebt das Ganze langsam unter (ruhig weiter mit dem Rührgerät weiter machen nur nicht auf so hoher Stufe). Mit einem Zestendingens die Schale von den Zitronen abschaben (bekommt man aber auch schon fertig im Supermarkt zu kaufen (mindert aber de Stolz ;) ) Nun wird der Teig so lange mit Milch angerührt bis er die richtige Konsistenz (muss man im Gefühl haben; nicht zu fest, nicht zu flüssig) hat...

      Jetzt streicht man den teig auf ein mit Backpapier ausgelegtes Backblech und schiebt das Ganze bei etwa 200 Grad 20-25 Minuten in den vorgeheizten(!!!) Ofen bis der Kuchen eine schöne Farbe annimmt...

      Jetzt (wenn der Kuchen etwas abgekühlt ist) mischt man den Puderzucker mit dem Saft der Zitronen und noch etwas Zitronenzesten bis er eine schöne Konsistenz hat. Das wohlriechende Gebräu streicht man vorsichtig auf den Kuchen und lässt das Ganze abkühlen....

      Schon kanns losgehen...


      PS: War ein Rührkuchenrezept von meiner Mutter das ich zu einem Zitronenkuchen gemacht habe. Also gehört die Häkfte des Ruhmes meiner Mutter!!!!!!!!!!!! ;)
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...
    • Original geschrieben von evilb666

      Und wie versprochen mein legendärer Tomaten-Thunfischdip (auch wenn es anscheinend keine Sau interessiert :( ) :

      Zutaten:
      1 kg Tomaten
      2 Zwiebeln
      3 Knoblauchzehen
      2-3 Pflaumen
      Olivenöl
      1 Dose Thunfisch
      Salz
      Pfeffer
      Zucker
      Chiliflocken
      etwas Kräuter (nach Wahl)

      Zuerst werden mal wieder die Tomaten kreuzweise eingeschnitten und in heißses Wasser geschmissen (etwa eine Minute) Danach in einen Sieb gießen und mit kaltem Wasser abschrecken. Nun sollten sie sich problemlos häuten lassen. In kleine Stücke schneiden.
      Die Zwiebeln und den Knoblauch in klitzekleine Stückchen hacken und im heißen Olivenöl ( nicht sparsam sein mit dem Öl) andünsten. Die Tomaten dazu geben und mit Salz, Pfeffer, Chiliflocken und reichlich Zucker würzen. Direkt danach die in kleine Stückchen gewürfelten Pflaumen dazu geben.
      Das Ganze etwa 4 Stunden bei schwacher bis mittlerer Hitze köcheln.
      Nach etwa der Hälfter der Zeit die klein gehackten Kräuter dazugeben.
      Kurz vor Schluss den Thunfisch (natürlich abgetropft und mit einer Gabel etwas zerkleinert) dazu geben und kurz mit aufkochen...

      Das Gedöns abkühlen lassen und fertig ist. Kann man als Dip für Hackbällchen oder was auch immer euch beliebt benutzen oder es einfach auf Baguette gestrichen genießen (für die Antifranzosen natürlich auch auf Schwarzbrot ;) )

      Ich hoffe es probiert einer. War bei dem Einstand meiner Freundin der absolute Renner (nach dem Zitronenkuchen) :)


      hab ich heute probiert! ubnd habs aufs baguette gestrichen. meine freundin fands auch total lecker! ich natürlich auch! lecker lecker. das nächste mal wenn ich zeit habe, mache ich mal die vegetarischen nudeln weiter oben.
      .
    • Hui, es wurde was nachgekocht. Ich freu mich :)

      Und gewschmeckt hat's auch noch. Macht mich stolz :)

      Dankeschön für das Vertrauen ;)

      Weesche dem Koche: Joa, könnte man ja mal in ANgriff nehmen nicht? Was stünde denn dann auf der WUnschliste?
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...