User Konzert Reviews

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • RNM User Konzert Reviews

      Hier bieten wir euch die Möglichkeit, ähnlich wie beim CD Review Thread, eure persönlichen Konzertberichte bei uns online zu stellen. Auch hier bei Fragen werden die Mods/Admins herhalten, es gelten die Forenregeln.
    • so, ich entjungfere mal diesen thread hier:

      PLANKS, NEBRA und BARONESS
      24.01.10 karlsruhe, stadtmitte

      erste band am abend: planks aus mannheim.
      hart, laut, fett, schwer. hab erst bei ankunft gerafft dass die aus meiner nachbarschaft kommen als ich ihre gesichter gesehen hab. den namen schon öfter gelesen, hat aber irgendwie nie mein interesse geweckt. zu unrecht.
      angepisst, aggresiv und wuchtig. düsterer doomiger metal mit ner gehörigen portion rock der mich an bands wie trap them, high on fire oder auch end of all erinnert.

      zweite band, nebra:
      ähnliche mucke. nicht ganz so aggro und rotzig. aber, was soll das, ohne gesang.
      laaaangweilig. rausgegangen. zeit in rauchen investiert.

      und dann ihro majestät, baroness:
      hammer!
      ein gebäude aus sound. schönheit und härte. gitarrenwände die diesen namen ausnahmsweise verdient haben, verziert mit schönstem stuck und ornamenten. tight wie sau und verspielt ohne zu nerven oder kitschig zu werden.
      der sänger, endlich mal wieder ne geile frontsau, hat so geil melodie in gebrüll gepackt, ne wahre pracht!
      band gut abgegangen, ich headgebangt.
      zugabe gespielt. ich rundum zufrieden.

      geiles konzert. wenn die nochmal in der gegend spielen bin ich am start und würde jedem empfehlen das auch zu tun.

      http://www.myspace.com/yourbaroness
      raw ist wie superman. wo immer ein moshpit gebraucht wird ist raw.


      facebook.com/rawthrash
    • Original geschrieben von evilb666

      Schääää Philipp. Vielen Dank!!!! :)

      Von Baroness kenne ich nur die "rosa" Platte und die fand ich nicht so toll. Du musst mir die neue mal ausleihen bitte!
      banause. leih ich dir nur aus wenn du mir nen filmtip für heut abend gibst. am besten was mit raumschiffen. ;)
      raw ist wie superman. wo immer ein moshpit gebraucht wird ist raw.


      facebook.com/rawthrash
    • Original geschrieben von meatpacker

      Original geschrieben von evilb666

      Schääää Philipp. Vielen Dank!!!! :)

      Von Baroness kenne ich nur die "rosa" Platte und die fand ich nicht so toll. Du musst mir die neue mal ausleihen bitte!
      banause. leih ich dir nur aus wenn du mir nen filmtip für heut abend gibst. am besten was mit raumschiffen. ;)


      Nix Banause du Banane. Die Platte is mir für tiefgründige Musik nicht tiefgründig genug und für Hits die im Ohr bleiben nicht hittig genug... äh... oder so.... :D
      Du weisst sicher was ich meine... ;)


      Filmtipp mit Raumschiffen: Ich fand das Remake von Krieg der Welten eigentlich ganz gelungen!... :)
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...
    • RE: RE: RE:

      Original geschrieben von evilb666

      Original geschrieben von meatpacker

      Original geschrieben von evilb666

      Schääää Philipp. Vielen Dank!!!! :)

      Von Baroness kenne ich nur die "rosa" Platte und die fand ich nicht so toll. Du musst mir die neue mal ausleihen bitte!
      banause. leih ich dir nur aus wenn du mir nen filmtip für heut abend gibst. am besten was mit raumschiffen. ;)


      Nix Banause du Banane. Die Platte is mir für tiefgründige Musik nicht tiefgründig genug und für Hits die im Ohr bleiben nicht hittig genug... äh... oder so.... :D
      Du weisst sicher was ich meine... ;)


      Filmtipp mit Raumschiffen: Ich fand das Remake von Krieg der Welten eigentlich ganz gelungen!... :)
      tiefgründig. pfff....das is einfach nur schöne musik.

      krieg der welten, ja, nee. der spielt ja auf der erde. raumschifffilme die auf der erde spielen sind irgendwie doof.
      raw ist wie superman. wo immer ein moshpit gebraucht wird ist raw.


      facebook.com/rawthrash
    • Schöne Musik is aber nunmal tiefgründig...
      Aber ok, du hast es geschafft. Ich höre mir die "rosa album"... äh... "red album" nochmal an.....

      Wegen Film: Ok, wenn du sowas findest sag mir mal Bescheid. Hätte ich auch Bock druff.... :bier1:
      You think you know what real hatred is?
      You dont know what I think about you...
    • Original geschrieben von meatpacker
      erste band am abend: planks aus mannheim.
      hart, laut, fett, schwer. hab erst bei ankunft gerafft dass die aus meiner nachbarschaft kommen als ich ihre gesichter gesehen hab. den namen schon öfter gelesen, hat aber irgendwie nie mein interesse geweckt. zu unrecht.
      angepisst, aggresiv und wuchtig. düsterer doomiger metal mit ner gehörigen portion rock der mich an bands wie trap them, high on fire oder auch end of all erinnert.


      Unsere Proberaummitbewohner. Eigentlich hätten wir da spielen sollen, aber da wir a) schon mal mit Baroness gezockt ham und b) erst vor kurzem in dem Laden gespielt ham, haben es wir den Planks überlassen.
    • Will hier mal ein Review vom gestrigen Accept Gig in Stuttgart loswerden:

      Mit wiederbelebten Bands ist das ja immer so eine Sache, gerade wenn der Original-Sänger nicht mehr dabei ist. So war ich auch erstmal etwas skeptisch, als ich letztes Jahr erfuhr, daß sich Accept wieder mal zurück melden wollten, aber ohne "uns Udo". Recht euphorische Berichte (auch hier im Forum) über den Gig auf dem RockHard - Festival haben meine Skepsis in verhaltene Vorfreude umschlagen lassen, und nachdem mich die aktuelle Scheibe wirklich -auch gesanglich- überzeugt hatte, war für mich klar daß ich auf der Tour dabei sein wollte.

      Also gestern pünktlich 16:30 Uhr Richtung Stuttgart gebrettert, ohne größere Staus noch vor Einlassbeginn an der Halle gewesen, und großes Erstaunen: gerade mal 30-50 Nasen vor der Halle. Bis die Türen geöffnet wurden wuchs die Menge dann doch an, aber alles recht gemächlich. Lag wahrscheinlich daran, daß viele Leute halt doch arbeiten mußten. Am Ende hieß es: AUSVERKAUFT !

      Erster positiver Aspekt: ich war mit meinen 41 Lenzen nicht der Älteste ( :D ), und das Publikum war vom Alter her bunt gemischt.
      Nächste gute Sache: FRONTROW !! Also beste Sicht, auch auf die Vorgruppe "Steelwing". Klangen wie die erste Maiden Platte und sahen auch so aus; musikalisch ganz nett, optisch eher Geschmackssache. Spandexhosen und sonstige 80er-Jahre Accessoires wirken an Jungs von Anfang 20 -zumindest auf mich- eher komisch. Was man der Band aber zugute halten muß, war die Energie und auch glaubhafte Einstellung zur Musik, die sie rüberbrachten. Das sah nach echtem Herzblut aus, mit dem sie ihr Ding durchzogen. Und das der Sänger auf der linken Brust ein "Metal Heart" tätowiert hatte, passte auch zu dem Abend.

      Nach relativ kurzer Umbaupause kamen dann Accept und haben sämtliche noch bestehende Zweifel im Sturm beseitigt. Mit 2 Liedern von der neuen Platte zu starten, mag etwas gewagt gewesen sein, hat aber absolut gepaßt. So konnte sich der neue Sänger Mark Tornillo auf "vertrautem Terrain" erstmal warmsingen. Und danach kam das "rundum Wohlfühlpaket" in Form aller notwendigen Klassiker der 80er, immer wieder gespickt von Material der neuen Scheibe (ich glaube 5 Lieder), und live selten dargebotenen Songs (wie z.B. "Aiming High") . Insgesamt 2 Stunden allerfeinste Sahne !
      Auf optische Mätzchen wurde nahezu komplett verzichtet. Verstärker und Schlagzeug auf der Bühne, eher spartanische Lightshow, dafür aber ein geiler, druckvoller Sound und 5 Musiker die sichtlich Spaß an der Sache hatten. Es war eine echte Freude zu sehen, mit welcher Hingabe Wolf Hoffmann seine Soli zockte, das hat man auch nicht immer.

      Und Mark Tornillo ? Ein toller Sänger, der auch bei den Klassikern eine sehr gute Figur machte. Er versuchte erst gar nicht, Udo zu imitieren, sondern hat den alten Songs ein eigene Note verpaßt. Für mich absolut gelungen, und so sahen das wohl auch die anderen Fans. Die Stimmung war bis zum letzten Ton euphorisch und am Ende waren sich alle einig, ein tolles Konzert erlebt zu haben.

      Gerne wieder !

      Save water - drink beer !
    • so freunde, betrifft zwar eigentlich nicht den rhein-neckar-raum, ist mir aber dennoch ein paar worte wert (ausserdem fahren ja einige von euch am donnerstag nach neu-isenburg)... 8-)



      Vergangenen Samstag ging es also nach München ins ausverkaufte Backstage, um die 75%ige-KYUSS-Reunion zu bestaunen, hatte uns doch Herr Garcia erst im letzten Jahr mit GARCIA PLAYS KYUSS und seiner immer noch reichlich vorhandenen stimmlichen Qualität extrem Lust auf ein derartiges Unterfangen bereitet.

      75%? Brant Bjork war ebenso ins Bott zurückgekehrt wie Herr Oliveri am Bass, Josh Homme hatte wohl keine Lust darauf, daher nannte man das ganze dann auch KYUSS LIVES.

      Aber der Reihe nach:
      Der Abend wurde eröffnet von den mir bis jetzt gänzlich unbekannten BURDEN, die sich aber mit ihrem famosen Sludge-Doom-Rock schnell meine Begeisterung erspielten - eine Band, die der geneigte Gourmet sich durchaus mal anhören sollte. Die Stimme des Sängers klang live etwas versoffener, was mir persönlich besser gefallen hat, hehe.

      Danach ging es mit WAXY weiter. Sebige warteten mit Stoner-Rock auf, der aber so langweilig war, dass ich bereits nach dem ersten Song das Interesse verloren habe und noch ein wenig auf der im Außenbereich aufgehängten Leinwand den tobenden Kloppo angeschaut habe... :D
      Wer will, kann hier mal reinhören.

      Voller Vorfreude ging es dann zurück in den proppenvollen Innenbereich und die Herren Garcia/Oliveri/Bjork betraten mit "Ersatz"-Gitarrist Bruno Fevery (spielte auch schon bei Garcia plays Kyuss die Klampfe) unter viel Geschrei die Bühne.

      Was danach folgte war die erwartete brachiale Stonerwalze, die mit "Gardenia" über uns hereinbrach: perfekter Kyuss-Sound, die Gitarrenarbeit von Fevery genauso vortrefflich wie die Leistung der alten Helden. Es folgte ein wahres Gewitter sämtlicher meiner Kyuss-Lieblingssongs: Thumb, Hurricane, One Inch Man, Asteroid, Supa Scoopa And Mighty Scoop, Whitewater, El Rodeo, Molten Universe, Allen's Wrench (und bestimmt noch zwei-drei andere, die ich im Trubel vergessen habe.

      Eines fehlte aber leider definitiv: es gab keinen Demon Cleaner! Skandal!!! Als nach dem überragenden Green Machine der Vorhang wieder zugezogen wurde, wollte ich es erst garnicht glauben!

      Das war allerdings der einzige Wermutstropfen in meinem ansonsten wunderbaren Konzertcocktail...Ich hoffe, die Truppe kommt irgendwann mal wieder, ich werde definitiv dabei sein!!